1

10 Tipps, um im Jahr 2016 mehr Kontakte durch Ihre Webseite zu generieren

Das Jahr fängt gut an, aber wie geht’s weiter? Wir haben für Sie die aktuellen Trends zum Thema Conversion Optimierung zusammengefasst. Manche sind bereits bekannt, einige aber sicher bei uns noch nicht ganz angekommen. Auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, um die eigene Webseite wieder mal zu überdenken.

Tipp 1: Full width-Images oder auch HERO-Images

Ein nicht ganz neuer Trend aber auch 2016 immer noch gültig. Studien haben gezeigt, dass großflächige Bilder die Aufmerksamkeit von Menschen sofort fesseln. Diese Art von AHA-Effekt erzeugt eine höhere Klickrate, sofern das Bild emotional und ansprechend ist. Hochwertige Bildwelten machen somit in Zukunft den entscheidenen Unterschied in der Wirkung von Webseiten.

Blog-Beitrag Webtrends-2016 boost-conversions hero-images

Tipp 2: Split-screen Layouts

Wenn Sie verschiedene Arten von Produkten oder Services präsentieren möchten, macht es Sinn die User gleich zum richtigen Bereich zu führen. Mit Split Screens können Sie dem User schnell erlauben, sein ganz eigenes Abenteuer auf ihrer Webseite zu erleben und ihn so noch schneller zu weiteren Klicks animnieren.

Blog-Beitrag Webtrends 2016 boost-conversiona splitscreen

Tipp 3: Einfarbige Bilder mit kontrastreichen CTAs

Ihr Call-to-Action Button sollte sich immer vom Hintergrund abheben. Ein farblich einheitlicher Hintergrund mit einem Button, der sogar noch in einer Komplementärfarbe gestaltet ist, könnte ein gutes Mittel sein.

Blog-Beitrag Webtrends-2016 boost-conversion monochromatic design

Tipp 4: Priorisierte Navigation

Haben User zu viele Optionen, geht ihre Aufmerksamkeit schnell verloren. Versteckt man nun alle Menüpunkte, die eine untergeordnete Rolle spielen, in einem „Burger Menü“ Icon, oder unter einem „mehr…“ Button, ist die Navigation leichter erfassbar. Es wird priorisiert, worauf der User am ehesten klicken soll.

Kleiner Tipp: Wenn der wichtigste Punkt zudem als Button gestyled ist und zudem in einer aufmerksamkeitsstarken Farbe, kann das den Effekt überdies verstärken.

Blog-Beitrag Webtrends-2016 boost-conversions burger-icon button
Blog-Beitrag Webtrends 2016 boost-conversions button

Tipp 5: SignUp PopUp

Welchen besseren Weg gibt es, um einen Lead zu gewinnen, als einfach zu fragen? Ein SignUp Popup könnte helfen. Platzieren Sie es z.B. nach 30 Sekunden auf der Webseite und schenken Sie Ihren Kunden noch weiteren interessanten Content über exklusive Downloads oder andere Benefits und Sie werden es Ihnen danken.

Blog-Beitrag Webtrends 2016 boost-conversion signup-popup

Tipp 6: Video

Die größte Hürde zwischen einem Webseite-Besucher und einem Online-Käufer ist das Vertrauen. Ein Video ist ein ausgezeichneter Weg, um Ihre Marke zu personalisieren und Ihr Publikum wissen zu lassen, wer Sie sind.

Blog-Beitrag Webtrends-2016 boost-conversion video-website

Tipp 7: Sticky "Call to Action"

Wenn Ihr Call-to-Action Button der wichtigste Teil Ihrer Webseite ist, sollte er immer sichtbar sein. Eine spezielle Lösung ist, ihn in einer Sticky Navigation zu platzieren und mobile einfach am unteren Rand der Webseite anzuzeigen. Sobald der User nach unten scrollt wird der Button immer sichtbar sein.

Blog-Beitrag Webtrends 2016 boost-conversion sticky-call-to-action-cta

Tipp 8: Card Design

Dieser von Pinterest inspirierter Trend, erlaubt es Besuchern schnell und visuell alles anzuklicken, was ihn gerade interessiert.

Blog-Beitrag Webtrends 2016 boost-conversion card-based-design

Tipp 9: Handlungsaufforderung am Seitenende (Call to Action)

Wenn alle anderen Elemente aus der Sidebar gerade nicht sichtbar sind und man sich z.B. am Ende der Seite befindet, reicht eine einfache Handlungsaufforderung um weitere Leads zu generieren.

Blog-Beitrag Webtrends 2016 boost conversion end-of-site-subscription

Tipp 10: Personalisierter Website-Content

Der wahrscheinlich interessanteste Trend im Jahr 2016. Ganze Webseiten können auf Basis dieser Idee neu gedacht werden. Webseiten haben bis jetzt gelernt, den Content je nach Endgerät passend anzuzeigen (Responsive Verhalten). Was wäre, wenn sich der Inhalt nun auch an den User anpassen würde und so ein noch personalisierteres Erlebnis schaffen könnte?

Paramater wie die die Tageszeit, Kauf-Aktivitäten oder Klickaktivitäten, oder einfach nur das aktuelle Wetter, können Inhalte anzeigen, die noch mehr auf den User abgestimmt sind und deshalb zu weiteren Conversions führen.

Blog-Beitrag Webtrends 2016 boost conversions general

 

Haben Sie noch weitere Ideen, welche Trends uns 2016 erwarten?
Wir freuen uns über Feedback unter hallo@teamsisu.at.

Neue Artikel per E-Mail:
Der sisu Newsletter

Meist gelesen

WTF-DSGVO

Wegweiser