1

Bereit für den eignen Online-Shop?

Ein Online Shop Projekt wird oft als Standard-Anforderung gesehen, da die Sache mit dem „Warenkorb“ ja eigentlich nicht so kompliziert sein sollte, tausende Beispiele im Web machen es vor und fertige Systeme gibt es wie Sand am Meer.

Tatsächlich ist jeder Online Shop allerdings ein sehr individuelles Projekt, da es bei der Abwicklung von Bestellungen viele Spezialanforderungen gibt, die von Produkt zu Produkt verschieden sind. Jeder Online Shop Ablauf muss demnach genau an die Anforderungen des Produktes angepasst werden.

Folgende Punkte sollten deshalb vor der Angebotslegung eines Shop Systems geklärt sein:

1) Produktaufbau und Struktur

Jeder Online Shop muss für beliebig viele Produkte ausgelegt werden, deshalb ist es wichtig alle Produkte vorab in einen einheitlichen Raster zu bringen, am besten einfach in Excel die Produktstruktur aufbauen mit mindestens folgenden Feldern:

Blog-Beitrag Online Shop Produkte
  • Produktkategorie
  • Produktunterkategorie (wenn vorhanden)
  • Artikelnummer
  • Produktname
  • Produktbeschreibung
  • Variante z.B. Größen oder Farben
  • Preis pro Variante
  • davon Mwst.

2) Versandart und Versandkosten:

Die wohl komplexeste Thematik beim Thema Online Shop ist eindeutig der Versand. Tatsächlich gibt es bis zu 20 oder mehr verschiedene Systematiken. Online Shop Systeme können aber zumeist nur eine Variante abbilden.

Folgende Fragen müssen hier beantwortet werden:

– Welche Versandarten gibt es?
z.B. Abholung, per Post, Expressversand, Lieferung und Montage, …

– Wie werden die Versandkosten berechnet?
z.B. Nach Gewicht und Land, nach Stück und Land, Kartonweise z.B. bei Wein ..

3) Welche Zahlungsmethoden sind gewünscht:

  • Zahlung per Vorauskasse
  • Zahlung auf Rechnung
  • Zahlung über PayPal
  • Zahlung mit Kreditkarte

Hier ist ein externer Zahlungsanbieter notwendig mit dem ein Vertrag zwischen Kunden und Schnittstellenanbieter geschlossen werden muss, die bekanntesten Systeme sind z.B. Sagepay, Paylife, Paymill, die Kosten sind sehr verschieden, generell wird aber meistens ca. 3% des Umsatzes vom Verkauf abgezogen.

4) Gibt es den Shop in mehreren Sprachen bzw. Währungen?

5) Handelt es sich um einen Shop für Endkunden (B2C), oder für Firmen (B2B)?

6) Ist eine spezielle Suchfunktion mit Filtern notwendig, um die Produktsuche zu vereinfachen?

7) Welche Seiten wird es zusätzlich im Shop geben?

  • detaillierte Produktbeschreibung
  • Blog, …

8) Soll es die Möglichkeit geben Geschenkgutscheine einzulösen?

  • mit % Rabatt oder
  • fixen Werten z.B. -5 EUR

9) Kann die Bestellung per E-Mail an den Shop Betreiber gesendet werden oder ist eine Anbindung an die Warenwirtschaft notwendig?

10) Müssen aus dem Online Shop heraus Rechnungen versendet werden, oder können diese von der bestehenden Warenwirtschaft heraus generiert werden?

11) Wird der Lagerstand im Shop System verwaltet oder in der Warenwirtschaft?

12) Sind Agb’s und Versandbedingungen, sowie eine Widerrufsbelehrung bereits rechtlich geprüft verfügbar?

Ebenfalls gibt es von der WKO hier eine kurze Zusammenfassung, was man beim Thema Online Handel alles beachten muss.  www.wko.at
Sind diese Fragen geklärt, steht der Umsetzung Ihres Online Shops nichts mehr im Wege, eine umfassenden Beratung zu allen offenen Punkten und vielem mehr wie z.B. SSL Zertifikate, das richtige Hosting Paket, Online Werbemaßnahmen und Rechtliches bieten wird gerne an.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage!

Neue Artikel per E-Mail:
Der sisu Newsletter

Meist gelesen

WTF-DSGVO

Wegweiser