1

Warum der bestehende Workflow für
Responsive Seiten nicht mehr funktioniert

In den letzten Jahren hat sich die Erstellung von Websites durch den Einsatz der Responsive Technologie in Ihrer Komplexität erheblich gesteigert. Wie man trotzdem den Überblick behält und Projekte in Time und in Budget abwickeln kann, erfahren Sie hier.

Was hat sich eigentlich verändert?

Oftmals werden mit „Responsive Webdesign“ nur die technischen Neuerungen in Verbindung gebracht, die es Programmierern ermöglichen, das Erscheinungsbild von Websites auf jedem Endgerät optimal darzustellen. In Wahrheit erfordert Responsive Design allerdings ein Umdenken im Projektablauf und vor allem in der Content-Strategie, da eine weitere Dimension dazukommt.


Warning: Use of undefined constant   - assumed ' ' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/pedlop/portal/wp-content/themes/sisu-theme/inc/modules/cb_zitatelement.php on line 230

Der Aufwand für Responsive Web-Projekte wird unterschätzt. 

Will man mit den bewährten Abläufen arbeiten, steigt der Aufwand oft bis ins 5-8 fache, denn für das passende Design müsste demnach für jedes Endgerät und alle wichtigen Hauptauflösungen eine Darstellung geplant und designt werden. Die Aufwände im Designprozess explodieren und das Projektbudget wird bei weitem überschritten. Kommt der Kunde dann noch mit “Content” daher und sind manche Überschriften länger als geplant, geht der Prozess wieder von vorne los und Anpassungen für jede Auflösung müssen gemacht werden.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

  1. Die Inhalte rücken im Projektablauf an die zentrale Stelle.
  2. Statt fix definierte Layouts wird ein Baukastensystem von Content-Elementen definiert.
  3. Der Prozess in dem die Webseite entsteht ist agil statt linear. Je intensiver die Zusammenarbeit mit dem Kunden stattfindet, desto erfolgreicher greifen Content und Design Hand in Hand.
Ablauf Workflow None-Responsive-Design
Ablauf und Workflow Responsive Design

Der Content rückt somit an vorderste Stelle, das frühzeitige Anlegen einer Content-Inventurliste gemeinsam mit dem Kunden erleichtert die Konzeption der Responsive Seite. Das Ergebnis ist ein Baukasten aus Content-Bausteinen, die je nach Anforderung der Seite dynamisch zusammengestellt werden können.

Mit dieser Strategie können die Inhalte auch im laufenden Betrieb der Webseite inhaltlich sehr einfach auf die Bedürfnisse der Zielgruppen eingestellt werden, ohne neue Seitentemplates erstellen zu müssen.

In Verbindung mit der Erstellung von Landingpages z.B. für eine Google Adwords Kampagne eine praktische Sache. Tipp: In der Phase der Auftragsvergabe sollte der Workflow bereits vertraglich festgelegt werden, um ein optimales Ergebnis im Rahmen von Zeit und Budget garantieren zu können.


Warning: Use of undefined constant   - assumed ' ' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/pedlop/portal/wp-content/themes/sisu-theme/inc/modules/cb_zitatelement.php on line 230

Neue Artikel per E-Mail:
Der sisu Newsletter

Meist gelesen

WTF-DSGVO

Wegweiser